Thema: Flüchtlinge

Wir wurden wiederholt auf unsere Meinung zum Thema "Flüchtlinge"  angesprochen. Prinzipiell sind wir der Meinung, dass dies kein kommunales Thema ist, sondern ein Thema des Bundes und der Länder.

Auf kommunaler Ebene werden die Themen im Kleinen angesprochen, wenn gerade Bedarf ist. Hier gilt es, den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern die besten Hilfsmittel an die Hand zu geben, damit sie ihren Job weiterhin so gut leisten können, wie bisher. Soweit wir das bisher sehen können, läuft es gut. Das werden wir weiter Unterstützen. 

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist eine den Kommunen vom Land auferlegte Aufgabe, die in Lemwerder bisher u.a. mit vielen Freiwlligen vorbildlich erfüllt wird.
Wir setzen uns dafür ein, die daraus resultierenden finanziellen Belastungen des Kommunalhaushaltes im Auge zu behalten und auf übergeordnete Ebenen einzuwirken, dass diese Aufgaben auch weiterhin so gut erfüllt werden können.

Global gesehen sind wir der Meinung, dass niemand seine Heimat verlässt, um sich auf einen lebensgefährlichen Weg durch Nordafrika und Europa zu machen, bei dem die Not nicht wirklich gross ist. Die meisten Flüchtlinge sehen für sich und ihre Familien in ihrer Heimat keine Überlebensperspektive mehr. Das heisst nicht, dass sie nicht wieder zurückkehren möchten, wenn die Lage in ihrer Heimat wieder besser ist. 

Bis dahin sind die meisten Flüchtlinge gewillt, sich zu integrieren. Die Kinder gehen in unsere Kitas und Schulen und werden von den unseren Kindern angenommen, wie sie sind. Alle versuchen schnell deutsch zu lernen und sich in ihren Berufen zu engagieren. Das ist gut so! An dieser Stelle kann die Gemeinde Lemwerder helfen, mit der Bereitstellung von Mitteln für Sprachkurse, Förderung in Sportvereinen usw.


Lasst uns diese Menschen unterstützen, wo immer es geht. Jeder kann einen kleinen Beitrag dazu leisten. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 Unabhängige Wähler Lemwerder